H E I M A T K R E I S J Ä G E R N D O R F
Der Heimatkreis Jägerndorf hat einen neuen Heimatkreisbetreuer
Anläßlich der Sitzung der Ortsbetreuer des Heimatkreises Jägerndorf am 20. April 2013 am Heiligenhof wurde ein neuer Heimatkreisbetreuer gewählt.
Der bisherige HKB Kurt Schmidt wollte nach 20 Jahren sein Amt abgeben.
Gewählt wurde als sein Nachfolger Lm Meinhard SCHÜTTERLE, wohnhaft in Memmingen.
Seine Adresse ist: 87700 Memmingen, Hühnerbergstr. 5; Telefon mit AB: 0833 / 89336 490; E-Mail: meinhard.schuetterle@arcor.de

1.KLEINES JÄGERNDORFER TREFFEN am Heiligenhof, Bad Kissingen
In der Zeit vom 20.-22. April führt der Heimatkreis sein Jahrestreffen am Heiligenhof durch.
Um einem öfters gehörten Missverständnis vorzubeugen: Es handelt sich dabei nicht um eine Sitzung nur für Ortsbetreuer, von der die Landsleute ausgeschlossen seien. Vielmehr sind alle an Fragen der engeren Heimat interessierten Landsleute herzlich eingeladen. Der diesjährige Schwerpunkt liegt auf der Vorführung von bisher erbrachten Filmbeiträgen unserer neuen Mediathek. Diese können an Tagungsteilnehmer und weitere Interessenten gegen Kostenersatz abgegeben werden.

2.BEITRÄGE DES HEIMATKREISES JÄGERNDORF AM SUDETENDEUTSCHEN TAG 2012 IN NÜRNBERG
Am Pfingstsamstag (26. Mai ) präsentiert der Heimatkreis ab 14 h zwei Dokumentarbeiträge.
14 – 16 h „Ablauf der 17. Deutschen Kulturwoche in Jägerndorf und anderen.Orten.“ Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Fahrt und Gedenkveranstaltung auf der Strecke des Hungermarsches der Jägerndorfer (22.-28. 06. 1945)..
16 – 18 h „Sudetenschlesische Städte heute“. Unser Filmteam stellt das heutige Aussehen der Städte Freiwaldau, Freudenthal, Jägerndorf und Troppau vor. Historische Rückblicke sind vorgesehen.
Selbstverständlich sind alle Landsleute ebenso herzlich zur Großveranstaltung am Pfingstsonntag (27. Mai) eingeladen .Wir aus dem Kreis Jägerndorf treffen uns in der im Festführer genannten Halle. Die Bankreihen des Kreises Jägerndorf sind, wie jedes Jahr, nach Gerichtsbezirken bezeichnet.

3.WANDERFAHRT vom 23. Juni bis 01. Juli 2012
Unsere Organisationsleiterin Frau Ingrid Ulbrich teilt mir mit, dass das PARKHOTEL in Thomasdorf bereits ausgebucht ist. Es steht allerdings eine weitere Pension in Thomasdorf zur Verfügung. Am Donnerstag (28. 06.) wird die Gruppe in Jägerndorf (Rathausempfang, Besuch im „Haus“)erwartet.
Interessenten setzen sich bitte mit Ingrid Ulbrich ( Tel.0911-672940 ) wegen weiterer Details in Verbindung. Anmeldungen werden bis 15. Mai 2012 angenommen.

Auf ein Wiedersehen mit recht vielen Landsleuten am ST zu Pfingsten freut sich Ihr
Kurt Schmidt, Heimatkreisbetreuer.

Der Kreis Jägerndorf


Jägerndorf liegt am Zusammenfluss von Gold- und Schwarzer Oppa auf 313 m Seehöhe und wies 25.522 überwiegend katholische Bewohner auf. Der Kreis umfasste 65 Gemeinden mit 63.125 (1939) Einwohnern. Grundlegend für dessen deutsche Besiedlung im nördlichen Hotzenplotzer Bereich wurde der Olmützer Bischof Bruno von Schaumburg, der um 1250 elf Dörfer anlegen ließ. Im südlichen Kreisgebiet wurde das Dorf PIKAU bereits 1238, Jägerndorf um 1250 gegründet. Letzteres wurde 1377 selbständiges Herzogtum und gelangte 1523 durch Kauf in den Besitz der Markgrafen von Ansbach. Unter deren Herrschaft wurden Leinenweberei, Schul- und Bauwesen in besonderem Maße gefördert, ebenso wie der Protestantismus und die deutsche Sprache, die sich nunmehr auch im Landrecht durchsetzte.
Unter den Lichtensteinern (ab 1622) erfolgte die weitgehende Rekatholisierung, 1742 wurden Hotzenplotz, Olbersdorf und Jägerndorf Grenzstädte von Preußen. Der aus Lobenstein stammende Reichstagsabgeordnete Hans Kudlich erreichte 1848 die Befreiung aller Bauern Österreichs von Untertänigkeit, Robot und Zehent. Wenig später wurde Jägerndorf Sitz einer k.u.k. Bezirkshauptmannschaft, also Kreisstadt. Während in den Gerichtsbezirken Hotzenplotz, Hennersdorf und Olbersdorf Landwirtschaft und Handel dominierten, wurde Jägerndorf Industriestadt:
In 27 von 57 Fabriken (1923) wurden Tuche erzeugt, die Orgelfabrik Rieger genoss europäischen Ruf. Eine umfangreiche Bautätigkeit vergrößerte und verschönerte die Stadt, deren Aufschwung der erste Weltkrieg jäh unterbrach. Die erzwungene Eingliederung in die neugeschaffene CSR verursachte nationale Spannungen (Enteignung landwirtschaftlicher Güter, Tschechisierung der Verwaltung usw.) die Weltwirtschaftskrise vermehrte die Zahl der Arbeitslosen, insbesondere der deutschen. Gemäß Münchener Vertrag besetzten deutschen Truppen am 7. Oktober 1938 das Kreisgebiet, das die in den letzten Jahren zugezogenen tschechischen Familien wieder verließen. Am Ende des 2. Weltkrieges wurde das Hotzenplotzer Gebiet bereits Mitte März, das übrige Kreisgebiet am 6. und 7.. Mai 1945 von sowjetischen Truppen besetzt. Bereits im Juni wurde die Jägerndorfer Bevölkerung in drei Lager eingesperrt, wilde Vertreibungen setzten ein.
1946 endete nach 34 Transporten, also der Vertreibung von weiteren 37.000 Deutschen, die Geschichte von Stadt und Kreis Jägerndorf.
Unsere Heimatdichter Erwin Ott und Robert Hohlbaum haben den Leidensweg beispielhaft beschrieben.

Am 18.Juli 1954 übernahm die Stadt Ansbach die PATENSCHAFT für Stadt und Kreis Jägerndorf.

Das alljährliche KLEINE JÄGERNDORFER TREFFEN findet vom 20. - 22. April am Heiligenhof /Bad Kissingen
statt.(Vorstellung der 2011 erstellten Arbeitsergebniss für die neue Mediathek, Ortsbetreuersitzung, Hauütver-
sammlung des Vereins Heimatkreis Jägerndorf e.V.Als Gäste nehmen teil: der Vorsitzende des Schlesisch -
Deutschen Verbandes Jägerndorf, Interessenten für Ortsbetreuungen, tschechische Mitarbeiter.
Unser Filmteam nimmt weitere Beiträge von Landsleuten auf, die noch Mundartbeiträge aus dem Bereich
des Kreises Jägerndorf einbringen können.Alle interessierten Landsleute auch aus anderen Kreisen sind als
Gäste willkommen. Anmeldung bei Frau Ulbrich (s.u.) bis 10. April 2012.

Heimatzeitungen: 4.1."Jägerndorfer Heimatbrief": erscheint 6 x im Jahr und kostet Euro 22.
Herausgeber: Wolfgang Dorda M-A.; D 97508 Grettstadt, Schwebheimer Straße 4
Tel. 09729/481041; Fax 09729/481077; E-mail:ulftrap@aol.com
4.2. "Neue Jägerndorfer Nachrichten": erscheinen 2 x im Jahr (Januar/Juli); der Bezug ist
an die Mitgliedschaft im "Heimatkreis Jägerndorf e.V. gebunden; dessen Jahres-
beitrag 25 Euro beträgt und die Kosten für Herstellung und Zusendung der Zeitung
einschließt
Herausgeber: Kurt Schmidt, Schleiermacherweg 16; 26384 Wilhelmshaven
Tel.und Fax 04421/304254; E-mail:curtius.schmidt@freenet.de



Komeise:      Diether Ertel, Peter-Parler Str. 21,  84478 Waldkraiburg   Tel. 08638/4767

                                               email: dietherertel@web.de

Aubeln, Pochmühl, Jagdhase:   Helma Donnert, Kirchenweg 11,  85290 Geisenfeld    Tel.08452 / 8227

 

Friedersdorf:     Bruni Röhlicke, Stresemannstrasse 15,  71522 Backnang   Tel. 07191 / 60593

 

Kronsdorf:       Veronika Ermer, Brückenstr. 7 , 73630  Remshalden    Tel. 07151 / 71977

 

Seifersdorf:     Rainer LUDWIG, Mattighoferstr. 3,  80939  München  Tel. 089 / 3228186

 

Wies:             Arnold LUDWIG, Lindenstr. 6,  91781  Weißenburg  Tel. 09141 / 3433

 

Heinzendorf:     Herbert Zwiener, Bernhardiring 16, 86687 Kaisheim   Tel. 09099 / 493

 

Hillersdorf, ,

Langendorf

Hirschberg,

Kuttelberg

Kammer          für alle  Hans Seidel, Sindlinger Weg 2, 61350 Bad Homburg  Tel.06172 / 33348

                                                         Email: Seidel-Johann@gmx.de

 

Kleinbressel:

Kessel:                  Walter Ender,

 

Neudörfel:               Ernst Scharbert, Flammenleite 7,  97453 Schonungen   Tel. 09721 / 58702

 

Schönwiese-Kohlbach:   Bruno Krischker, Buchenrain 52, 73037  Göppingen  Tel. 07161 / 811338

 

Wallstein:             Peter A. Freitag,  Neu-Ulm  Tel. 07307 / 6111

 

Hennersdorf:        Anni Gerzanich, Saumweberstr. 14,  81241  München   Tel. 089 / 8202254

 

Petersdorf:         Franz RUDOLF, Rotkehlchenweg 11,  82538  Geretsried  Tel. 08171 / 345124

                                               email: rudolf-Geretsried@t-online.de

 

Pittarn:              Gerhard Gebuhr, Nürnberg

 

Röwersdorf:         Diether Ertel. w.o.

 

Hotzenplotz:       Anni Bauer, Ichenhausen

 

Füllstein:            Gottfried Schneider, Am Buchberg 32,  91413  Neustadt a.d.Aisch  Tel. 09161 /4688

 

Glemkau:           Hubert Nölscher, Schweppermannstr. 28     90408 Nürnberg

 

Große und Rausen:  Horst Franke, Edlhardstr. 6,  89312  Günzburg    Tel. 08221 / 21193

 

Liebenthal:          Helga LUDWIG, Lindenstr. 6,  91781  Weißenburg    Tel. 09141 / 3419

 

Mähr. Pilgersdorf:        Walter Schöfer, Lilienweg  48,  73730 Esslingen  Tel. 0711 / 318430

 

Matzdorf  und Kaschnitzberg:     Christl Krause, Sommerhalde 9,  89081 Ulm-Ermingen  Tel. 07304 / 2985

 

Niederpaulowitz  und Grundeck:       Anni Kosian, Echendorffstrasse 7,  91541 Rothenburg o.d.T.  Tel. 09861 /1540

 

Rosswald:         Karl Fuchs, Königsberger Str. 10,  68775 Ketsch    Tel.: 06202 / 61954